I CAPULETI E I MONTECCHI - THEATER LÜBECK

«...Mit Evmorfia Metaxaki hatte das Haus eine Giulietta zur Verfügung, die sowohl gesanglich als auch darstellerisch kaum Wünsche offen ließ. Bereits gleich zu Beginn in ihrer exquisit vorgetragenen Arie ''Oh quante volte'' verströmte die apart aussehende Griechin einen betörend-melancholischen Klang, der unter die Haut ging - ein Aufftritt, der als großes Versprechen für den Rest der Vorstellung verstanden werden durfte und eingelöst werden sollte: Mit cremiger Mittellage, voluminöser Höhe sowie wunderbaren Piani war die Sopranistin eine Ohren- und Augenweide und am Ende neben dem Romeo von Wioletta Hebrowska gefeierter Star der Aufführung...»

Opernglas, Juni 2016 (S. Martens)
 
LA BOHÈME - THEATER LÜBECK

''Das etwas andere Opernmagazin'' about LA BOHÈME, on January 2016

«...Evmorfia Metaxaki in the role of Musetta is the perfect combination of temperament and voice...»

www.mittelloge.de, 25. January 2016

L'ELISIR D'AMORE - THEATER LÜBECK

«...Ganz großartig der Star des Abends, Evmorfia Metaxaki in der Rolle der Adina. Mit silbrigem Sopran und stets intonationssicher und großer Beweglichkeit flitzt sie über die Bühne, sie spielt die Adina nicht nur, sie verkörpert sie. Gesanglich und schauspielerisch eine wunderbare Leistung, die vom Publikum mit bravos belohnt wurde...»

Lübecker Nachrichten, 24. Mai 2015 (Jürgen Feldhoff)

 

«...musikalisch ist der Abend der großartig singenden Evmorfia Metaxaki als Adina. Die Griechin bewältigt die Koloraturen, die ihr der Komponist in die Kehle geschrieben hat, mühelos. Auch in den Höhen gibt es keine Schärfen...»

www.der-neue-merker.eu, 24. Mai 2015 (Horst Schinzel)

 

«...Evmorfia Metaxaki bezaubert in der Rolle der Adina. Sie bewegt sich äußerst leichtfüßig, erfreut vor allem mit ihrem weitreichenden Sopran, der punktgenau einsetzt. Er lässt glauben, dies alles sei nur ein Kinderspiel...»

www.unser-luebeck.de, 26. Mai 2015 (Helga Rottmann)

 


LA BOHÈME - THEATER LÜBECK

«...Evmorfia Metaxaki als Musetta verfügt über eine reiche Skala seelischer Empfin­dun­gen und setzte ihre Stimme strahlend ein...»

www.unser-luebeck.de, 21. Oktober 2014 (Helga Rottmann)

«... Evmorfia Metaxaki ist eine hinreißend flatterhafte und zickige, aber auch tiefst mensch­li­che Musetta; eine strahlende Erscheinung mit strahlender Stimme ...»
 

 Lübecker Nachrichten, 19. Oktober 2014 (Jürgen Feldhoff)

 

«...zu diesem Quartett gehören noch die Musetta von Evmorfia Metaxaki, mit glän­zen­der Höhe im bekannten Walzerlied, kokettem Spiel und menschlichem Ernst am Schluss; auch dies eine runde Leistung...»

                                                                hl-live.de, 18.Oktober 2014

GLUCKS ARMIDE - THEATER LÜBECK

«...Evmorfia Metaxaki war darstellerisch und sängerisch ausgezeichnet. Sie be­ein­druck­te wieder mit ihrer präzise geführten und auch in der Höhe si­­­­che­­­­ren Sopranstimme...»

ln-online.de, 1. März 2014
 
ALBERT LORTZINGS "WILDSCHÜTZ" - THEATER LÜBECK

«...die mit größter Spielfreude agierende Evmorfia Metaxaki als Baronin Freimann führt ihre Stimme sicher; sie klingt warm und fraulich timbriert. Eine ganz ausgezeichnete Leistung, die entsprechend umjubelt wurde...»

Lübecker Nachrichten, 19. Januar 2014 (Jürgen Feldhoff)

 

«...Baronin Freimann findet in Evmorfia Metaxaki eine trippelnde Kokette, die mit allen Sopran-Kantilenen und Verzierungen mühelos auf­wartet...»


Kieler Nachrichten, 23. Januar 2014 (Günter Zschacke)
 
IDOMENEO - THEATER LÜBECK

«...Die Sopranistin verfügt über eine sehr gut zentrierte und ausgezeichnet geführte Stimme: In Sachen Intonation ließ sie keine Wünsche offen. Auch ihre darstellerischen Qualitäten wusste die Sängerin unter Beweis zu stellen, sie agierte leidenschaftlich und mit großem körperlichen Einsatz. Die Partie der trojanischer Prinzessin Ilia gehört zu den Lieblingsrollen der Griechin. Man konnte erkennen, wie intensiv sie sich mit der Rolle auseinandergesetzt hat...»

Lübecker Nachrichten, 15. September 2013 (Jürgen Feldhoff)
 
ORFEO ED EURIDICE - NEUES PALAIS POTSDAM-SANSSOUCI

«...die faszinierende Athenerin Evmorfia Metaxaki konnte sich seit ihrem erfolgreichen Debut bei den Salzburger Festspielen vor sechs Jahren bereits in einem sehr umfangreichen Repertoire des ernsten und heiteren Musiktheaters erproben und bewähren...»

     KulturKlassik.de, 04. Dezember 2012 (Wolfgang Hanke)

ZEITLOS! BAROCK!  - LAUTTEN COMPAGNEY BERLIN
Arien, Duette und Lieder von Henry Purcell

«...das Spezialensemble für Alte Musik unter der Leitung von Wolfgang Katschner präsentiert einen Brückenschlag zwischen Moderne und Barock und vermischt hohe satztechnische Kunst der englischen Renaissancetradition mit unterhaltungsmusikalischer Präsentation und modernem 'Drive'. Unterstützt wird dies von der jugendlichen Vitalität und stimmlichen Hingabe der preisgekrönten Sopranistin Evmorfia Metaxaki und dem klaren vokalen Ausdruck des ebenso gefeierten Countertenors David Erler...»

www.lauttencompagney.de, 31. Dezember 2011
 
RINALDO - LAUTTEN COMPAGNEY BERLIN
Barockoper feiert Triumph!

«...Als Kontrast zu Almirena, die rachsüchtige tobende Zauberin Armida (die Griechin Evmorfia Metaxaki) brilliert in einer cembalogestützten Arie...»

www.suedkurier.de, 07. Dezember 2011

WEST SIDE STORY - VOLKSTHEATER ROSTOCK 
Maria gewann die Herzen!

«...Doch es gibt Höhepunkte. Einer heißt Evmorfia Metaxaki: Die gebürtige Athenerin mit ihrem kultivierten Sopran erwies sich als echter Glücksfall für dieses Projekt. Sei es im Duett mit Tony oder in einer bewegenden Duett-Szene mit Anita - Evmorfia Metaxakis Gestaltung verdankt der Abend seine anrührendsten Momente...»

Ostsee Zeitung Hansestadt Rostock, 11. Juli 2011 (Dietrich Pätzold)

«...Traumpaar des Abends: Evmorfia Metaxaki und Alen Hodzovic verzaubern als Maria und Tony... Der uneingeschränkte Liebling des Publikums ist Evmorfia Metaxaki, die die Maria als unschuldige, aber auch sehr selbstbewusste junge Frau gestaltet...»

Schweriner Volkszeitung, 11. Juli 2011 (Juliane Hinz)

LA CENERENTOLA - BRANDENBURGER THEATER

«...Tumult in Brandeburger Theater. Das Publikum raste vor Begeisterung über die Aufführung der Rossini-Oper Aschenputtel. Von Beginn an sprang der Funke von den großartigen Sängern über auf das Publikum.... Evmorfia Metaxaki als Clorinda und...durften als die eitlen, hartherzigen Töchter des Don Magnifico auf keinen Fall Sympathien für sich aufkommen lassen. Schwer wenn man so bildhübsch ist und so wunderbar singen kann...»

MAZ StdHe., 17. January 2011 (Ann Brünick)

 

LA CENERENTOLA - POTSDAMER WINTEROPER 2010

«... Wie auch immer, gesungen wird fehlerfrei. Evmorfia Metaxaki als Clorinda ist eine herrliche Zicke...»

PRESSESPIEGEL Märkische Allgemeine Zeitung, 8. November 2010 (Frank Kallensee)

 

«... La Cenerentola ist vor allem eine Oper des mitreißenden Ensemblegesangs mit relativ wenigen Arien. Das Sängeransemble war nicht nur musikalisch fröhlich im Einsatz, sondern auch darstellerisch...Seine zickigen Töchter Clorinda und Tisbe singen Evmorfia Metaxaki und...zu jener Zeit geschmeidig und prägnant... »

PRESSESPIEGEL Potsdamer Neueste Nachrichten, 8. November 2010 (Klaus Büstrin)

WEST SIDE STORY - OPER MAGDEBURG

«... Evmorfia Metaxaki (Maria) zeigte eine hervorragende Leistung im Spiel und auch im Gesang. Ihre kehlige Stimme fügte sich gut in die Rolle ein. Mit großem Stimmunfang und Charme verkörperte die unschuldige Maria. Schon allein ihre grazilen Bewegungen verzauberten das Publikum...»

Operapoint. blog, 11. April 2010

 

OPERNBALL - OPER MAGDEBURG

«... Evmorfia Metaxaki verzauberte das Publikum mit der Bravourarie der Juliette Je veux  vivre aus der Oper Romeo et Juliette von Charles Gounod... »

Volksstimme, 9. February 2009 (Herbert Henning)

 

DIE ZAUBERFLÖTE - OPER MAGDEBURG

«...Evmorfia Metaxaki als Pamina ist eine Entdeckung: vital die Stimme, liebreizend die Erscheinung...»

Mitteldeutsche Zeitung, 12. Dezember 2008 ( Ute van der Sanden)

 

«...Mit Evmorfia Metaxaki als Pamina und..., hat diese Zauberflöten-Inszenierung ein wirkliches Mozart-Traumpaar. Ihr Gesang ist von betörender Schönheit, ihr Spiel von grosser überzeugender Natürlichkeit...»

Volksstimme, 24. November 2008 (Herbert Henning)

 

IDOMENEO - OPER MAGDEBURG

«...Evmorfia Metaxaki als Ilia ist eine wunderbare Mozartsängerin, ein klarperlend-impulsiver Sopran...»

Die deutsche Bühne, 01/08 (Detlef Brandenburg)

 

«...es gibt eine wirklich wunderbare jugendliche Stimme. Evmorfia Metaxaki in der Rolle der Prinzessin Ilia. Sie ist ein glühender, blühender Sopran, eine herrliche Stimme die auch die Koloraturen schön sitzend beherrscht...»

Deutschlandfunk, 18. November 2007 (Stefan Keim)

 

BASTIEN / BASTIENNE UND DER SCHAUSPIELDIREKTOR - SALZBURGER FESTSPIELE

«...The young opera stars of today are more prominent through their flexibility and joy of playing, and are not to be compared with the rather stiff singers of earlier days. Allround talent is necessary in order to make a real career these days. Evmorfia Metaxaki is a convincing example of this...»

Salzburger Festspielen 2006, Festspielmagazin Part # 1(Ulrike Godler)

 

«...Two sopranos were on offer, one a ...,and the other a Greek, with the marvelous name of Evmorfia Metaxaki. Ms. Metaxaki was bright of sound, and bright of manner, too. She seems to have many, many operatic tools. And she took notable pleasure in her singing – which is one of these tools...»

The New York Sun, 22. August 2006 (Jay Nordlinger)

 

«...The vocally accomplished Singers who took the roles of the two Bastiennes (...and Evmorfia Metaxaki) were good sports about deferring to their puppet doubles on the stage...»

The New York Times, 7. August 2006 (Anthony Tommasini)

 

A NIGHT IN VENICE - OPER MAGDEBURG

Evmorfia Metaxaki is celebrated at the Summer Theatre!

«...Much applause for Evmorfia Metaxaki at the Magdeburg Summer theatre. The audience was very impressed by this young soprano in the operetta «A Night in Venice»... «The ensemble showed great joy at playing and immense musical accuracy, particularly the wonderful Evmorfia Metaxaki as Ciboletta...»

Die Volksstimme, 20. June  2005 (Dr. Herbert Henning)

 

COSÌ FAN TUTTE - OPER MAGDEBURG

«...Evmorfia Metaxaki surprises as a rascally, teenaged Despina, but there is nothing soubrettish about her voice. She sings and acts with a fiendish, very natural charm...»

Die Volkstimme, 10. January 2005 (Dr. Herbert Henning)

 

«...The vocal highlight of the production was, however, without a doupt,..........and Evmorfia Metaxaki as Despina! Great praise is due to this smoothly guided, emotionally multifaceted voice, which is of a quality that would certainly hold its own at the international level!...»

Die Volksstimme, 12. January 2005 (Jan Standke, Wellen)